Gareth Davey, der geschäftsführende Direktor des never@home, sagt, dass kein anderes Hotelmanagementsystem ihre Anforderungen erfüllen konnte. In über 17 Berufsjahren in der Hotellerie hat er beobachtet, wie sich das traditionelle Backpacker-Segment von der klassischen Jugendherberge zu einer trendigen, design-fokussierten, und dennoch erschwinglichen Unterbringungsmöglichkeit entwickelt hat. Gavey weiß, dass die betrieblichen und geschäftlichen Anforderungen eines Hostels sich signifikant von denen eines Hotels unterscheiden. Er zeigt sich verwundert darüber, dass die Hotelleriebranche und ihre Zulieferer sich diesem Markt bisher eher verhalten nähern.

Umso mehr freut es ihn, dass protel mit der maßgeschneiderten Online-Buchungslösung für einzelne Betten seinen Bedarf auf den Punkt trifft. Die Herausforderung bestand darin, dass das Hostel 230 Betten in 48 Zimmern verkaufen wollte, aber keine Lösung fand, die es möglich machte, die Zimmer in individuelle Raten per Bett aufzu splitten. „Hier kam protel uns zu Hilfe und implementierte ein Buchungssystem, über das unsere Gäste online unter verschiedenen Optionen wählen können, von Einzelzimmern bis zu Gemeinschaftszimmern mit acht Betten“, berichtet Davey und fährt fort: „Das war unsere Rettung! Kein anderes System konnte uns das bieten.“

Neben der individuellen Buchung erfüllt die protel WBE außerdem die Wünsche des Revenue Managers. So werden z.B. BAR (Best Available Rates) berechnet und live auf der Website angeboten. „Es gibt einen neuen Stern am Hotellerie-Himmel und Hoteliers und Hotelleriezulieferer tun gut daran, sich darauf einzustellen“, fasst Ian Lumsden, Geschäftsführer von protel Geschäftspartner Ankerdata in Südafrika, seine Eindrücke zusammen. Lumsden ist überzeugt, dass das Marktsegment Hostel in nächster Zeit exponentiell wachsen wird. „Man kann sie nennen, wie man will, Jugendherbergen, B&Bs oder Hostels, diese neue hippe Art der Unterbringung trifft ins Schwarze.“

 

never@home – International Design Hostels verkörpert die neueste Hostel-Generation. Mit idealer Lage in der Nähe des Cape Town Stadiums und nur fünf Gehminuten entfernt von der beliebten V&A Strandpromenade gehört never@home zu den größten, hippsten und modernsten Hostels in Südafrika. Das Unternehmen ist dabei, die typische Backpacker-„Guest Journey“ zu erweitern und evaluiert zur Zeit weitere Eröffnungen in Johannesburg, die auf die Besucher des Krüger-Nationalparks abzielt, und an der berühmten Garden Route. 
Mehr über das Konzept des Design-Hostels auf der never@home Website.


Der IT-Anbieter Ankerdata hat seine Produkt- und Dienstleitungsangebote ganz auf die Hotel- und Restaurantbranche abgestellt. Ankerdata entwickelt und vertreibt komplette IT-Plattformen, die darauf zielen, Kosten zu verringern und komplexe Abläufe zu vereinfachen. Die Hauptniederlassung mit dem Entwicklungszentrum befindet sich in Kapstadt, Südafrika. Ankerdata ist offizieller Vertriebspartner von protel hotelsoftware in Afrika.
> Mehr über den protel Partner in Afrika auf der Ankerdata-Website.

Bild: © never@home